Anmeldung  



Wetter  

Shoutbox  

Only registered users are allowed to post

in Marl-Sinsen am 22.07.2017 6:2 gewonnen

in Marl-Sinsen am 22.07.2017 6:2 gewonnen

Wau, was war das denn für ein Spiel. Endlich mal wieder ein Spiel für`s Herz.
Wie so häufig, (bleibt weiterhin eine Baustelle) stand es am Donnerstag noch nicht fest, ob wir für Samstag 11 Leute zusammen bekommen bzw. wer dabei ist. Aber irgendwie geht es dann doch. Denn plötzlich waren wir mit unseren Youngstern Mathias und Ertugrul 14 Leute. Man konnte also aus den Vollen schöpfen und mit Harry, Elly und Mathias (als Ergänzungsspieler) auf jede Situation reagieren, sogar auf Telefongespräche am Platz (nicht wahr Fahri).

Aber jetzt zum Spiel, die äußeren Rahmenbedingungen waren nahezu perfekt,
nur die Füße brannten bei strahlenden Sonnenschein und Kunstrasen. Und die Sinsener legten los wie die Feuerwehr schon in der 3.Minute ein strammer Schuss auf das Scholvener Tor Razvan kann den Ball nicht fest halten doch, den anschließenden Nachschuss lenkte er dann zur Ecke. Die Marler machten gehörigen Druck und hatten mit der Nummer 10 den überragenden Spieler auf dem Platz, er machte selbst den Dirk zu schaffen und das soll schon was heißen. Hinzu kam, dass Ertugrul schon nach zehn Minuten ausgewechselt werden musste (Schmerzen am Sprunggelenk). Für ihn kam Mathes und damit mehr Dynamik nach vorne. Gleich mit dem ersten Angriff der Hanseaten das 0:1. Was war passiert? Angriff über links. Dieter will mit den Ball in die Mitte ziehen, ca 22m vor dem Tor wird er, auf halblinker Seite gefoult. Kurze Beratung Turbo, Mathes und Dieter, wer den Freistoß ausführt und dann, dat hasse noch nicht gesehen, Mathes täuscht einen Schuss an auch Turbo schießt auch nicht, sondern spielt  Dieter den Ball in den Lauf, damit hat selbst der Gegner nicht gerechnet, Dieter läuft frei auf den Torwart zu und versenkt den Ball. PERFEKT

Danach wütende Angriffe auf das Tor der Hanseaten und Glück für Scholven ein Fernschuss, aus gut 25 m, klatschte nur an die Latte. Powerplay von Sinsen, doch die Scholvener Abwehr hatte sich gefunden trotzdem musste sie Schwerstarbeit verrichten. Und der 10er inzinierte  Angriff auf Angriff bis, ja was war passiert, er lief gegen eine Mauer namens Ecki, also er setzte mal wieder einen Alleingang an, Ecki konnte gar nicht so schnell ausweichen und so kam es zu einen schmerzlichen Zusammenprall  für die Nummer 10. Er kam erst zur zweiten Halbzeit wieder. Doch Marl Sinsen blieb die spielbestimmende Mannschaft. Scholven setzte nur auf Konter und blieb dadurch aber auch gefährlich. In der 22.Minute wird Dieter über links geschickt, guter Antritt, flache Hereingabe und Harry (inzwischen für unseren Telefonman Fahri eingewechselt) verpasst nur knapp das 0:2. Das sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Eckball für Marl, der Ball wird abgefangen, Radwan (überragende Partie) bekommt den Ball am eigenen 16er und was macht er, er tritt an, ein unwiderstehliches Solo (und schnell ist er ja) über den Rest des Platzes mit eiskaltem Abschluss.

Jetzt waren die Marler geschockt und die Hanseaten machten es richtig gut, der Ball wurde lange in den eigen Reihen gehalten und Turbo gab den Takt an. Wurde der Ball mal wieder steil gespielt und verloren, gab es direkt eine Ansage von ihm, doch wieder ruhiger zu spielen. Vor der Halbzeit gab es für die Hanseaten nur noch eine brenzlige Situation zu überstehen, mal wieder Ecke für die Sinsener, der Ball kommt in den 16er, der Stürmer ganz frei, donnert das Ding Unterkante Latte. Glück gehabt und mit 0:2 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit ein Spiegelbild der Anfangsviertelstunde, der 10er war wieder auf`n Platz. Elly sollte ihn ausschalten, was in Resse noch klappte, war hier vergebene Mühe, er war einfach zu flink. So übernahm ihn später Radwan. Marl drückte auf den Anschlusstreffer, aber ihnen fehlte das Zielwasser bzw. Razvan war Endstation. Und mitten in dieser Phase wieder ein Konter der Hanseaten. Dirk spielt auf Mathes dieser sieht, Höhe Mittellinie, Alex auf rechts starten, ein super Pass, Alex auf und davon, lässt den letzten Mann stehen und schiebt zum 0:3 55.Minute ein. Jetzt war es wieder ein offener Schlagabtausch. Keine 5.Minuten später war es wieder der quirlige Radwan, der einen langen Pass aufnahm und nur durch ein Foul, im 16er, gestoppt werden konnte. Elfmeter, souverän durch Turbo verwandelt. 60.Minute 0:4. Jetzt wollte jeder mal und ein wenig wurde die Abwehr vernachlässigt. Prompt folgte die Strafe, der 10er kommt im 16er frei zum Schuß 1:4 63.Minute.

Dann der schönste Spielzug des gesamten Spiels, Elly spielt, in der eigenen Hälfte, auf Ertugrul, rechte Seite dieser verlagert das Spiel mit einen langen Pass, 30m, auf die linke Seite, wo Peter ganz frei steht, Peter schickt Radwan steil, dieser spielt quer auf den mit gelaufenden Alex, dieser kann bis ins Tor laufen, aber was macht er???  Mit dem gestiegenen Selbstvertrauen (Köln und das vorherige Tor) nimmt er den Ball direkt und drischt ihn aus 20m in den Knick. Super Tor 1:5 70.Minute. Das 2:5 ein Abseitstor von Marl 72.Minute. Doch den Schlusspunkt setzten die spielfreudigen Hanseaten. 78.Minute langer Pass (aus der eigenen Hälfte) von Dieter auf Alex. Dieser lässt mit der Ballannahme 2 Gegner ins Leere laufen, somit hat er Platz und die Schnelligkeit sein drittes Tor zu schießen. Klasse Alex.

Ein fast perfektes Spiel. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung möchte ich aus diesem Spiel Radwan und Alex hervor heben. Super Jungs

Mannschaftsaufstellung: R.Voiwoit, R.Hachem, E.Schütte, D.Englich, A.Fitze, C.Tragno, K.-u.P.Huesmann, E.Günes, F.Varli, D.Schulz, H.Lange, K.Elpers, M.Schwark

 

<
   
| Donnerstag, 26. April 2018