Anmeldung  



Wetter  

Shoutbox  

Only registered users are allowed to post

24.06.2017 Turniersieg bei der 2.Rheinland-Senior Trophy in Köln

Ein riesiger Erfolg für die AltenHerren des SV Hansa Scholven. Zum zweiten Male nahm man an einem Turnier des Ausrichters "alles Fußball" teil. War der sportliche Erfolg in Barcelona (dafür stimmte der Rest) nicht gegeben, so konnte man das Turnier in Köln für sich entscheiden.

Folgende Mannschaft machte sich auf den Weg:
R.Vilvoi, D.Englich, A.Putzki, K.Elpers, M.Holstein, K. u.- P.Huesmann,
A.Fitze (alias St. Wollbrink), C.Tragno,, E.Schütte,

dazu die Betreuer: R.Cyrus u. G.Reichert und ein Zuschauer: der Sohn vom Marcus Holstein

Spiel 1 gegen SC Staaken 2:0 gewonnen Doppeltorschütze Alex

Spiel 2 gegen SV Löwi 3:2 verloren Torschützen: Elly zum 1:2
und Turbo zuim 2:3

für Spiel 3 ergriff Coach Reiner drastische Maßnahmen um mehr Druck zu erzeugen O-Ton Reiner ließ er Claudio erstmal aus der Startformation.
Darüber war Claudio (Vollblutsfußballer) sehr stinkig. Aber es sollte auch was Gutes haben.

Spiel 3 gegen SpVg Rheinkassel Langel 4:0 gewonnen 2x Alex, dann das Tor des Turniers (zumindest für einen Spieler des La Lorgnette FC BEl Ü32-Mannschaft) er kam zum Turbo und gratulierte zum Tor. Was war passiert. Turbo bekommt vom Peter den Ball, quer zum Tor, gespielt.
Ganz frei vor dem Tor braucht er den Ball nur einschieben. Turbo deutet auch den Schuss an, der Torwart schmeißt sich, danach locht Turbo den Ball in aller Seelenruhe ein. Szenenapplaus von der belgischen Mannschaft.

Auch das vierte Tor eine Augenweide, Claudio inzwischen auf den Platz, mit einem klasse Tor. Ballannahme an der Mittellinie. Ein Blick, gut erkannt das der Torwart viel zu weit vor seinem Kasten steht, ein Schlenzer und Tor.
Super für sein Selbstvertrauen und das sollte sich im Endspiel noch auszahlen.

Wie gesagt damit war man im Endspiel und dort wartete der SV Löwi (zur Erinnerung Gruppenspiel 3:2 verloren)

Das Spiel begann und der SV Löwi machte sofort Druck. Doch hier konnte sich Raczwan (der in den ersten Spielen noch Probleme hatte) im Tor auszeichnen. 2x rettete er mit Glanzparade. Hinein in der kurzen Drangphase ein Konter Peter schickt Alex, dieser eiskalt, verwandelt zum 1:0. War es das? Nein 5 Minuten vor Schluss der Ausgleich, so ein Scheiß.
Doch dann der Auftritt vom wieder erstarkten Claudio. Langer Ball auf Claudio, dieser ganz alleine auf den linken Flügel. Was war zu tun, Ball halten und 9m Schießen oder eine Einzelaktion. Claudio entschied sich ,Gott sei Dank, für das Zweite. Lässt seinen Gegenspieler aussteigen, ist fast auf der Grundlinie, und wie seinerzeit Lothar Emmerich, erzielte er, aus fast unmöglichen Winkel das 2:1 Siegtor. Ein Zaubertor und das Turnier war gewonnen und Claudio strahlte über alle vier Backen, hi hi hi.

Die Trainer Reiner und Guido haben alles richtig gemacht, ne Claudio.

Danach wurde eine prächtige Siegesfeier eingeläutet.

 

 

 

 

<
   
| Dienstag, 17. Juli 2018