Anmeldung  



Wetter  

Shoutbox  

Only registered users are allowed to post

Kleinfeldturnier Barcelona 24.9-27.9.15 8.Platz

Kleinfeldturnier Barcelona 24.9-27.9.15 8.Platz

Treffen: 3:00 Uhr am Platz folgende Leute erschienen:
Michael Günther, Reiner Cyrus, Klaus Huesmann, Egbert Schütte, Klaus Elpers, Axel Putzki, Guido Reichert, Peter Huesmann, Dirk Englich,
Fahri Varli, Claudio Tragno
einzig mit Thomas Busch gab es einen Ausfall zu beklagen.

Abflug erfolgt um 6:30 Uhr ab Weeze Ankunft in Girona 8:30 Uhr
mit Bustransfer gegen 11:15 Uhr am Hotel Bella Playa.
Kurze Einweisung und Aushändigung der Turnierunterlagen durch Thomas Schmitz (von alles Fußball)

Zimmeraufteilung: Turbo u. Ecki, Michael u. Reiner, Guido u. Peter,
Claudio u. Fahri, Elly, Axel u. Dirk,

1.Treffen um 12:00 Uhr.Nnachdem alle etwas gegessen hatten, traf man sich, bei herrlichem Sonnenschein, am Strand zur Teambesprechung.
Diese wurde immer wieder unterbrochen, weil man zwischendurch Nachschub, San Miguel, holen musste. Harmonie pur!!!

Nach dem Abendessen erfolgte um 20:00 Uhr die offizielle Begrüßung des Veranstalters in einem sehr netten Lokal. Spaß machten auch die Flamengo-Tänzerinnen. Mit einem Absacker an der Hotelbar endete ein langer Tag.

Freitag morgen gemeinsames Frühstück (alle waren da) danach kurzer Smalltalk auf der Terrasse. 10:30 Uhr Abfahrt mit dem Bus zum Stadion.
Gespielt wurde auf Kunstrasen.

1. Gegner VLJ Laurensberg (GER) 2:5 verloren
Trotz einer ordentlichen warm- mach- phase waren die Scholvener ,anfangs, nicht richtig wach. Ruckzug lag man mit 0:3 hinten. Ein Debakel drohte, doch man raffte sich auf. Dem Anschlußtreffer vom Dirk Englich folgte 1 Minute später das 2:3 durch Peter. Und wer weiss wie es gekommen wäre, wenn der Kopfball (ich glaube vom Fahri) drin gewesen wäre. Und so kam es, wie so häufig, die Hanseaten spielten alles oder nichts und wurden eiskalt ausgekontert. Das 2:5 war aber deutlich zu hoch.

2. Gegner Stow. orla.Warsosz (POL) 0:3 verloren
Ein Gegner zum fürchten. Es sah so aus als wenn einige Jahre Knast auf dem Platz standen. Und mit ihrer Hymne, vor dem Spiel, wurden die Hanseaten ordentlich eingeschüchtert. Aber nicht nur das, die Mannschaft konnte auch gut zocken. Scholven war chancenlos.

Damit war der 1.Turniertag für die Hanseaten vorbei. 13:00 Uhr zurück zum Hotel Wunden lecken und Mittag essen. 15:00 Uhr Abfahrt zur Stadtrundfahrt nach Barcelona. Michael klingte sich hier aus, da er Barcelona bereits kannte. Mit 3 anderen Mannschaften ging es los.

1. Station war die Cathdrale de Familia eine schöne Kirche und Baustelle
wird noch einige Zeit beanspruchen bis sie komplett fertig ist.

2. Station das Stadion Camp Nou Heimat von (wer weiß es nicht) CF Barcelona. Trotz 20,00 €.Eintritt ließ es sich keiner nehmen, Europas größtes Stadion zu besichtigen. Und es hat sich gelohnt. Nicht nur das Gefühl unten am Rasen, nein, auch die "kleine  Anzahl" an Pokale war mehr als beeindruckend.

3. Station eine Aussichtsplattform oberhalb von Barcelona. In der Zwischenzeit war es dunkel geworden, umso schöner (fand ich) war der Ausblick auf die Stadt mit ihrem Hafen (das hell erleuchtete Kreuzfahrtschiff sah toll aus).

4. Station La Rambla Die Rambla, für sie wird oft auch der Plural "Las Ramblas" verwendet, ist eines der Wahrzeichen von Barcelona, welche diese Metropole so einzigartig macht. Die etwa 1,3 Kilometer lange Straße - in der Mitte eine Fußgängerzone - reicht vom Plaça Catalunya, wohl der zentralste Verkehrsknotenpunkt in Barcelona, bis zum Hafen. Den Abschluss bildet die weithin sichtbare Kolumbus-Säule. Danach führt die Rambla del Mar als Verlängerung der historischen Ramblas bis zum Maremagnum, einem Einkaufszentrum im Hafen. das habe ich mal so aus Google übernommen.

Hier hatten wir ca. 1:30 Stunden zur freien Verfügun. Aber auch hier blieben alle 10 Hanseaten beisammen. Peter und Turbo  (kannten sich ein wenig aus, übernehmen die Führung) Guido kaufte 11 Ansichtskarten (jeder schrieb einen kleinen Gruß an Guidos Bruder Ralf). Leider war die Zeit zu kurz um alles zu sehen. 22:15 Uhr Abfahrt Ankunft am Hotel 23:30 Uhr. Man ließ den langen Tag an der Hotelbar ausklingen.

Samstag Frühstück, wieder waren alle am Bord. 11:00 Uhr Abfahrt zum letzten Gruppenspiel (keine Chance mehr auf`s weiter kommen). Reiner u. Peter verletzt. Peter, Elly und Fahri hatten noch Karten für das Spiel Barcelona - Las Palmas (2:1) bekommen. Hier war Treffen und Abfahrt um 12:45 Uhr. Somit wurde das letzte Gruppenspiel von den letzten 7 durch gespielt.

3. Spiel gegen Allianza CF (ESP) 0:1 verloren
mit Guido im Tor wurde es das beste Gruppenspiel. Zwar waren die Spanier optisch überlegen, aber Dirk, Claudio, Michael, Ecki,Turbo und Axel kampften aufopferungsvoll. Man setzte auf Konter und die eine oder andere Gelegenheit sollte kommen. Beste Ausgleichchance vergab Dirk frei vor dem Torwart. Guido verhinderte noch eine höhere Niederlage.

Nun ein Bericht vom Hören, Sagen. Trotz des frühen Ausscheidens blieben die 8, als Zuschauer an der Anlage. Der Betreuer Reiner wurde öfter zum Supermarkt (San Miguel) geschickt. Negativer Höhepunkt, die Polen waren von 12 Leuten, in der Zwischenrunde, nur noch zu Viert. Rest im Camp Nou. Gewinner des Turnier die Mannschaft SC Velbert (GER). Die Siegesfeier eine Runde Sache.

Nachdem die Poakle verteilt waren, ergriff unser Micha, völlig überraschend, aber überzeugend das Mikrofon und bedankte sich beim Ausrichter und den Schiedsrichtern für eine gelungene Veranstaltung.

Danach wurde ein wenig gefeiert. Mit der SpVg Rheink.Langel (Köln) wurde Kontakt auf genommen. Und man wollte sich zum Freudschaftsspiel verabreden (mit Übernachtung). Hoffentlich klappt es.

Dann ging es zum Lokal Schweinske (Sky Hamburg - Schalke wurde geguckt). Außerdem gab es hier lecker Bier und große Schnitzel. Pünktlich zum Tor von Sane stießen Elly, Peter und Fahri wieder dazu. Es wurden noch ein paar Bierchen getrunken un dann zog man weiter. 1:00 Uhr war Feierabend (vielleicht altersbedingt), da man um 4:35 Uhr wieder abgeholt wurde. Nie wieder so ein Transfer  (zog sich endlos hin) 8:55 Uhr Abflug Ankunft 11:00 Uhr in Weeze.

So schnell verging ein tolles Wochenende. Bedanken möchte ich mich bei Allen. Extra bei Peter, der auf die Idee kam und beim Dirk, der die Finanzen eingesammelt hat!!!

Mit sportlichem Gruß
Elly

 

<
   
| Dienstag, 17. Juli 2018