Anmeldung  



Wetter  

Shoutbox  

Only registered users are allowed to post

gegen Wacker Gladbeck 05.04.2014 3:2 gewonnen

gegen Wacker Gladbeck 05.04.2014 3:2 gewonnen

Wichtig wichtig war der Sieg nach der 1:7 Klatsche gegen Westf. Herne.Dabei fing das Spiel auf ganz mässigen Niveau an, aber kein Wunder, denn der Schiedsrichter ließ lange auf sich warten. Man kümmerte sich schon um Ersatz, da erschien er endlich. So war die erste Anspannung auf beiden Seiten erstmal dahin.

Es brauchte gut 10 Minuten bis etwas Aufregendes passierte. Und es waren die Hanseaten die besser ins Spiel fanden. Ein schöner Angriff über rechts, Dirk Eucken spielt den Ball in die Mitte und Christoph scheitert mit einer schönen Abnahme am guten Wacker Torwart. Das war das Startzeichen für die Scholvener. Man übernahm das Kommando, gewann viele Zweikämpfe und erzielte in der 16.Minute folgerichtig das 1:0. Ein Ballgewinn von Klaus Skubsch in der eigenen Abwehr, ein schöner Pass auf Caudio, der sieht das Klaus sich wunderbar über rechts freigelaufen hatte.Ein zentimetergenauer Pass in den Lauf. Claudio setzt sich auch sofort wieder in Bewegung. Den Rückpass von Klaus verandelt Claudio mit einen präzisen Schuss ins lange Eck, zur Führung. Perfekter Angriff!!!

Das ärgerte und motivierte die Gladbecker. So wie sie besser wurden verloren die Scholvener den Faden. Gingen die ersten Schüsse der Wackeraner noch am gut gehüteten Tor vom Elly (musste mal wieder ran) drüber oder daneben, war es in der 29. Minute soweit. Auch hier ein Angriff über rechts. Ein alter Scholvener, Peter Stiller, flankte auf den zweiten Pfosten. Der Stürmer nimmt mit den Kopf mass. Er köpft in die entgegengesetzte Laufrichtung von Elly. Dieser rechnet damit, fährt sein Arm aus, denkt den Ball habe ich, doch leider spritzt unser Klaus Skubsch dazwischen und lenkt den Ball ins eigene Tor. Mist, aber Klaus in der Scorrerliste ganz oben.

Jetzt waren die Hanseaten sauer, man erinnerte sich an die eigene gute Phase und knüpfte wieder dort an.  Ein schöner Pass von Turbo auf Fahri, eine schöne Hereingabe von Fahri in den 16er und Christoph brauchte nur noch einschieben. 35. Minute 2:1. Damit wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel kamen die Gladbecker besser in Tritt. Man drängte auf das Scholvener Tor. Doch die meisten Angriffe verpufften in der guten Scholvener Abwehr. Dirk, Axel, Klaus, Guido und Ecki kämpften aufopferungsvoll. Von Scholvener Angriffen war kaum zu sprechen und wenn kam man kaum noch in den 16er. Die Lauf.- und Kampfbereitschaft schlug um in Frust und so war es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fällt. Und tatsächlich in der 65.Minute war es soweit. Flanke von links Gomez am Elfer sträflich frei, Kopfball in den Winkel 2:2. Und Gladbeck machte weiter und hatte Chancen. Jetzt konnte sich Elly auch mal auszeichnen. Verkürzte er, bei den ersten Alleingang auf sein Tor, den Winkel noch so geschickt, dass der Stürmer vorbei schoss, so hatte er beim 2.Versuch das Glück des Tüchtigen und konnte per Fußabwehr klären. Und was sonst noch so auf`s Tor kam (es war nicht viel) hielt er auch souverän.

Mitten in dieser Drangphase, eigentlich hatte man gehofft mit 2:2 vom Platz zu gehen, das Unfaßbare. 77. Minute ein Konter der Hanseaten. Claudio schickt Arek II auf Linksaußen. Eine perfekte Flanke und Dirk Eucken köpft (im Stile vom Horst Hrubesch) zum 3:2 Siegtreffer ein.

Ein letztendlich glücklicher Sieg, aber das ist ja bekanntlich egal. Einziger Wermutstropfen bei diesen Spiel, gleich 3 Spieler mussten mit Zerrungen aufgeben. Also Peter brems dich ein wenig, wir sind überspielt.

Mannschaftsaufstellung: K.Elpers, A.Putzki, G.Reichert, K.Skubsch, D.Englich, D.Eucken, C.Tragno, K.Huesmann, F. Varli, D.Schulz, Ch.Selm, H.Lange, E.Schütte, ArekII,

 

<
   
| Montag, 10. Dezember 2018